„Iss mein liebes Kind, damit du groß und stark wirst“, viele kennen diesen Satz aus ihrer Kindheit. Wir glauben, dass Nahrung für unser tägliches Funktionieren und Wachstum wichtig ist. Und das ist korrekt – wir werden das später anhand der Curry Gewürz Wirkung belegen.

Gesundheitliche Wirkung von Curry

Wir wissen auch, dass eine ausgewogene Ernährung die Gesundheit erhält. Doch wenn manche Menschen zu kränkeln anfangen, greifen sie zu Pillen, Pulvern und Säften aus der Apotheke.

Unsere Gesundheit vertrauen diese Menschen lieber dem Arzt und der Pharmazeutika an. Und weil Mutti keine starke Suppe kocht oder Kräutertee aufbrüht, haben sie den Bezug zur gesundheitsfördernden Wirkung von Lebensmitteln verloren.

In Asien weiß ein deutlich größerer Teil der Gesellschaft sehr wohl um die heilsame Wirkung bestimmter Nahrungsmittel. Westliche Forscher finden immer neue Beweise, dass Krebserkrankungen in Asien aufgrund ihrer Ernährung vorgebeugt werden.

Curry Gesund

Curry Gewürz Wirkung: Superfoods zur Steigerung der Lebensqualität

Der Superfood-Trend in Deutschland zeigt, dass die Rückbesinnung auf gesundheitsfördernde Ernährung in vollem Gang ist. Immer mehr von uns verzichten auf Pillen und Hustensaft, hoffen stattdessen auf einen gestärkten Körper und Geist durch exotisch klingende Gewächse wie Moringa, Spirulina und Acai.

Doch was tun, wenn man neben dem literweisen Genuss von Superfood Smoothies noch mehr für seine Gesundheit und Vitalität tun möchte?

Ganz einfach, Curry essen!

Asien, Lieferant von Superfoods und Ursprung der Curry Gerichte, ist auch Heimat zahlreicher Naturheilkunden, z.B. der Ayurvedischen Ernährungslehre.

Dort werden Superfoods täglich in Gerichten gegessen. Denn die Asiaten wissen, dass erst durch Kombination bestimmter Inhaltsstoffe die kraftspendende und heilsame Wirkweise entfaltet wird.

Curry Gewürz Wirkung

Curry, das Ultrafood

Einige Menschen beziehen und konsumieren Superfoods in Reinform, klüger wäre es, eine sinnvolle Kombination aus ergänzenden Superfoods zu sich zu nehmen. Die indischen Currys sind ein grandioses Beispiel für so eine Superfood Mischung.

Diese variieren in ihrer Rezeptur und bestehen in der Regel aus ca. 10 bis 30 Zutaten.
Mittlerweile werden sogar unsere Forscher auf Curry aufmerksam. Erkrankungen wie Krebs fallen in Asien viel geringer aus als bei uns im Westen. Der wichtigste Grund dafür ist eine präventive und heilsame Ernährung.

Zahlreiche Studien zeigen, dass Curry Entzündungen hemmt, den Cholesterinspiegel stabilisiert und somit typische Zivilisationskrankheiten (z.B. Krebs oder Diabetes) vorbeugt und die Heilung fördert.

Die gesundheitliche Wirkung des Currys liegt in der Mischung der Inhaltsstoffe.

Kein Superfood alleine regt alle Körperfunktionen an, eine kluge Kombination kann jedoch unser gesamtes System ankurbeln. Grund dafür sind Wechselwirkungen von Inhaltsstoffen verschiedener Lebensmittel und ergänzende körperliche Reaktionen auf die einzelnen Effekte.

Gewürzmischung „Farben von Jaipur“

Farben von Jaipur Curry Gewürzmischung

Also welches Curry kaufen?

Gewürze sind kleine Wunderpflanzen die Ihren Wirkstoff in getrockneter und gemahlener Form behalten. Die Qualität ist entscheidend, es sollten nur biologisch angebaute und genunveränderte Produkte zum Verzehr ausgewählt werden.

Ein gutes Gewürz ist aromatischer und schon kleinere Mengen bringen intensiveren Geschmack als Billigprodukte.

Der deutsche Hersteller Herbaria, ursprünglich als Kräuterfirma zur Heilmittelherstellung gegründet, erweist sich als gute Wahl für Gewürze.

Der Einfluss der Heilmittelkunde ist bis heute in ihren Lebensmitteln zu finden. Die Inhaltsstoffe werden sorgfältig von kleinbäuerlichen Lieferanten aus aller Welt ausgesucht.

Die Curry Gewürzmischung „Farben von Jaipur“ von Herbaria hat eine besonders interessante Kombination aus Superfoods. Die Gründe dafür zeige ich dir nachfolgend anhand der Zutaten. Achte auf die Wechselwirkung und das Zusammenspiel.

Kurkuma, das Wunderkraut

Kurkuma (engl. Tumeric; Familie der Ingwergewächse) wird seit über 5000 Jahren im indischen Ayurveda und der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) als Heilmittel verwendet.

Es wird bis heute als heilige Pflanze verehrt und gilt als Heil- und Präventivmittel. Gleichzeitig ist Curcumin, der wichtigste Inhaltsstoff, verantwortlich für die berühmte gelbe Färbung.

Die letzten 50 Jahren lieferten bereits über 3000 Studien über positive Ergebnisse zur Prävention und Genesung von Krebs, Alzheimer, Arthritis, Linderung bei Verdauungsbeschwerden und Leberbeschwerden.

Die starke entzündungshemmende Wirkung wird dem Selbstschutz der Pflanze zugesprochen. Aufgrund ihrer sumpfigen Heimat, starker Sonne und hunderten Fressfeinden trägt Kurkuma einen der potentesten Giftstoffe aus der Natur.

Dies wird als Ursache der krebshemmenden Wirkweise vermutet.

Eine positive Curry Gewürz Wirkung fanden Studien bei fast allen Krebsarten. Forschungen ergaben z.B., dass Curcumin die Polypen der Patienten um 60 Prozent vermindern können und die übrigen Polypen um 50 Prozent in ihrer Größe verkleinern.

Zudem unterstützt das Curcumin die Therapie. Die Krebszellen werden empfindlicher gegen die Strahlung und können keine Resistenz mehr bilden, was sonst üblich ist.

Schwarzer Pfeffer

Dem Hauptwirkstoff Piperin werden schmerzhemmende Eigenschaften zugesprochen. Der Schärfereiz führt zu Ausstoß von Endorphinen im Gehirn, steigert damit das Wohlbefinden.

Der Verdauungstrakt wird angeregt mehr Verdauungssäfte zu produzieren, verwertet die Nährstoffe so effektiver und verbrennt Fette besser.

Zusammen mit Curry bewirkt Pfeffer noch ganz andere Wunder, denn das Piperin ist scheinbar der beste Freund von Curcumin, Hauptwirkstoff der Kurkuma Pflanze.

Studien ergaben, dass Piperin dem menschlichen Körper hilft 2000% mehr des Curcumin aufzunehmen.

Die Mischung macht es also!

Koriandersamen

Die Koriandersamen wirken sich positiv auf mangelnden Appetit, Verdauungsbeschwerden, Völlegefühl und Blähungen aus.

Die Verdauung beginnt bereits im Mund, der hohe Gehalt an ätherischen Ölen regt den Speichelfluss an, wodurch die Nahrung besser zersetzt und gleitfähig gemacht wird. Gleichzeitig erhöht dies den Appetit.

Im Magen-Darmtrakt reizen die Öle die Schleimhäute, diese werden besser durchblutet und produzieren so mehr Magensäfte. Dadurch können Nährstoffe besser aufgenommen werden.

Der selbe Reiz stimuliert die glatten Muskeln im Magen, erhöht dessen Aktivität und beschleunigt die Nahrungsaufnahme. Verkrampfte Muskeln um den Verdauungstrakt lockern sich und die Verdauungsorganen entspannen sich.

Das Korianderöl ist ein potenter Keimbekämpfer und hemmt das Wachstum von Bakterien und Pilzen. Die Pharmaindustrie verwendet Koriander in vielen Mitteln gegen Magen- und Darmstörungen. In Studien wird die Wirkweise als pflanzliches Antibiotikum erforscht.

Zimt – Das Superfood für Herz und Blutkreislauf

Zimt ist die süße Rinde eines tropischen Baumes und exzellenter Lieferant vieler Mineralstoffen, wie z.B.: Kalium, Kalzium, Mangan, Eisen, Zink und Magnesium. Zimt hat positive Effekte auf Durchblutung, Hirnaktivität und Verdauung.

Die Rinde trägt viele ätherische Öle in sich, dessen Inhaltsstoffe unser Blut verdünnen. Verklumpungen im Blut, die mit Schlaganfällen, Herzinfarkt und Thrombose einhergehen, werden aufgelöst und die Durchblutung erleichtert.

Das Eisen regt gleichzeitig die Bildung roter Blutkörperchen an, mehr Nährstoffe können aufgenommen werden. Die Veränderung im Blut regt den Stoffwechsel an und spült Giftstoffe leichter aus dem Körper.

Die beruhigende Wirkung von Zimt reguliert die Herzfunktion und den Blutdruck.

Zimt imitiert die körpereigene Funktion von Insulin, dies verlangsamt den Anstieg des Blutzuckerspiegels und verhindert die Speicherung von Fett. Gleichzeitig wird die eigene Insulinproduktion angeregt. Die Metabolisierung steigt, Zucker wird nicht mehr in Fett umgewandelt, dafür werden mehr Nährstoffe aufgenommen.

Wenn die Koriandersamen nun deinen Appetit angekurbelt haben, reguliert Zimt gleichzeitig die Nahrungsaufnahme und dein Sättigungsgefühl. Es vermeidet Heißhungerattacken und hindert so eine übermäßige Kalorienaufnahme.

Fun Fact: Dank dem positiven Effekt auf den Blutfluss werden die Genitalien besser durchblutet. Das steigert beider Geschlechter Libido.

Zimt Gesund

Ingwer – für den Energie Schub

Ingwer hingegen beeinflusst die Durchblutung indem es die glatten Muskeln um die Blutgefässe aktiviert. Es entsteht eine pulsierende Bewegung um die Blut-Leiterbahnen, als würden diese das Blut selbst pumpen.

Die Durchblutung steigt, das vom Zimt verdünnte und potentere Blut wird nun besser zu den Körperzellen geführt. Der gesamte Körper fühlt sich energiegeladener an. Müdigkeit hat keine Chance mehr.

Gleichzeitig wird das Herz entlastet und der Blutdruck sinkt.

Die körpereigene Thermogenese wird angekurbelt, was Wärme produziert und wiederum den Stoffwechsel ankurbelt und Fette verbrennt. Deshalb trinken wir Ingwertee im Winter.

In Asien ist Ingwer schon lange beliebt bei Erkältungsbeschwerden, er befreit die Nasennebenhöhlen, heilt Grippe, Husten und Fieber. Er stärkt das Immunsystem und hilft dem Körper Giftstoffe auszuscheiden.

Ingwer ist ebenfalls hervorragender Lieferant für Mineralien, unter anderem Kalium, Mangan, Phosphor, Kupfer, Eisen, Kalzium, Zink, Silizium und Magnesium.

Magnesium ist für den Stoffwechsel wichtig und hilft Proteine zu bilden und im Körper zu binden. Dieser Effekt fördert den erhält von Muskelfunktionen.

Der Wirkungsgrad unterscheidet sich bei frischem, gekochten oder getrocknetem Verzehr. Während beim Kochen die Wirkung geringer wird, verdoppelt sich der Effekt bei dehydriertem und getrocknetem Ingwer — welches wir in Gewürzen finden.

Fun Fact: Ingwer ist in Asien das Mittel Nr.1 zur Steigerung der männlichen Potenz.

Vanille

Vanille schütz die DNA unserer Zellen, regt die Hirnfunktion an und steigert die Leistungsfähigkeit.

Alte Zellen werden zum absterben angeregt, dies hält den Zellhaushalt sauber und beugt Mutationen unserer DNA vor. Dieser Effekt ist krebsvorbeugend, da er Krebszellen zum Absterben verleitet.

Vanille steigert die geistige Leistungsfähigkeit. Dies hat lindernde Wirkung auf gereizte Nerven, Schlaflosigkeit, Angstzustände und Depressionen.

Alte Azteken Völker glaubten, ihre körperliche Ausdauer durch Vanille zu erhöhen und tranken sie vor langen Wanderungen und hoher körperlicher Beanspruchung.

Fun Fact: Vanille ist bewiesenermaßen mit unserem Körpereigenen Sexualbotenstoffen verwandt und wirkt aphrodisierend. Die Azteken rieben sich mit Vanille ein um die erotische Lust des anderen Geschlechtes zu entlocken. Die Curry Gewürz Wirkung verbessert also nicht nur Gesundheit und Wohlbefinden, sondern auch das Vergnügen beim Sex.

Kardamom

Das enthaltene Cineol hat eine befreiende und heilende Wirkung auf die Atemwege. Bei Erkältungen hilft es Schleim zu lösen, Nebenhöhlen frei zu machen und die Schleimhäute abschwellen zu lassen.

Doch auch ohne Erkältung wird die Atmung angeregt. Kardamom weitet die Kapillaren und hilft mehr Sauerstoff über das Blut zu transportieren. Daher wird Kardamom auch bei Asthma empfohlen.

Kardamom ist ein wundervoller Zuspieler zu Zimt und Ingwer, so wird die verbesserte Durchblutung und Zellversorgung zusätzlich mit mehr Sauerstoff ergänzt.

Nelken

Der wichtigste Inhaltsstoff von Nelken ist der hohe Öl-Anteil des Eugenol. Dies hat eine lokal betäubende und keimtötende Wirkung (antiseptisch).

In der Zahnmedizin und in Zahnpflege Produkten sind Nelken anzutreffen. Nachweislich lindert das Eugenol Reizungen des Zahnfleisches, bekämpft Karies, schließt Hohlräume und beseitigt Mundgeruch.

Im Darm wirkt das Eugenol glättend und entspannend auf die Schleimhäute. Die Verdauung wird entlastet, Luft wird leichter abgeführt und Blähungen vermindert. Zudem vermindert es Parasiten und Bakterien.

Im Blut werden die Toxine reduziert. Dies ermöglicht mehr Sauerstoff und Nährstoffe im Blut zu transportieren. Was Nelken perfekt zu Kardamom ergänzt.

Gewürznelken enthalten die besten Antioxidantien. Diese Schützen unsere Haut- Gefäss und Nervenzellen vor freien Radikalen und lindert dessen Symptome wie Stress, Unausgeglichenheit und Aggressivität.

Kreuzkümmel – der Turbo zum abnehmen

Kreuzkümmel (auch Cumin) verbessert die Verdauung durch Anregung der Verdauungssäfte und beugt Blähungen nach dem Verzehr von Hülsenfrüchten vor — deshalb ist er immer in Hummus und Falafel zu finden.

Er regt die Darmbewegung an, die für den Abtransport des Stuhls über den Enddarm zuständig ist und hilft so gegen Verstopfungen.

Zugehörig zu den scharfen Gewürzen, wirkt Kreuzkümmel erwärmend und regt den Stoffwechsel an. Das hat nachweislich positive Effekte beim Abnehmen.

In einer Versuchsstudie in der alle Frauen eine Diät eigehalten haben, hat die Testgruppe mit Kreuzkümmel drei mal mehr Gewicht verloren. Was für ein toller Nebeneffekt der Curry Gewürz Wirkung!

Fenchel

Fenchel ist ebenfalls für seine verdauungsfördernde Wirkung bekannt. Besonders zum Lösen von Magenkrämpfen und das abmildern von Aufstoßen.

Die Fenchelsamen regen die Darmmuskulatur und Luftwege zur Bewegung an. Zwischen Magen und Speiseröhre wird der Druck- und Luftausgleich besser reguliert.

Eine erhöhte Sekretbildung hilft Schleim von den Bronchien abzutransportieren. Die kleinen Härchen in Nase und Nebenhöhle können dank der erhöhten Bewegung zuverlässiger Schleim, Staub und Mikroorganismen raustragen.

Chili

Chili enthält eins der schärfsten Extrakte, das Capsaicin. Capsaicin lindert Entzündungen, mindert Schmerzen und hebt unsere Laune an.

Der schmerzlindernde Effekt ist bekannt für die Behandlung bei Muskelkater, z.b. durch Cremes.

In beständiger kleiner Dosierung hat Chili eine fördernde Wirkung auf das Immunsystem, indem es die Schleimhäute stärkt. Diese sind in gestärkter Form eine zuverlässigere Barriere für Krankheitserreger.

Im Blut reduziert Chili das Blutcholesterin und bremst die Oxidation, d.h. Nährstoffe und Antioxidantien werden länger im Blut getragen bevor auf natürliche Weise wieder freie Radikale aufgenommen werden. Das Blut bleibt im Kreislauf länger Potent.

Durch die erzeugte Wärme des Chili stellt sich schneller ein Völlegefühl ein und gleichzeitig werden durch den angeregten Stoffwechsel mehr Kalorien verbrannt. Das trägt erheblich zu der beeindruckenden Curry Gewürz Wirkung bei.

Curry Gewürz Wirkung: Zusammenfassung

Nun hast du einige Superfoods kennengelernt und erfahren, wie in Asien kluge Kombinationen der Curry Gewürz Wirkung zum Erhalt der Gesundheit beitragen.

Die Mischung bringt den größten Effekt, so trinke weiterhin deine Superfood Smoothies und koche öfter ein Curry. Oder streu einfach immer eine großzügige Portion einer Gewürzmischung, wenn du gekochten Reis isst.

Achte beim Kauf auf gute Qualität und eine vorteilhafte Mischung der Gewürze. „Farben von Jaipur“ ist unser persönlicher Tipp. Kennst du vielleicht auch gute Curry Gewürze? Wir freuen uns sehr über einen Kommentar von dir.

Zum Schluss noch eine Tipp zur Anwendung, damit du auch sofort am Herd loslegen kannst.

Curry-Pasten aus „Farben von Jaipur“ selber machen

Im Internet wird oft empfehlen Curry Gewürze erst spät in die Speise zu geben, um das Aroma möglichst gut zu erhalten.

Doch um den wahren asiatischen Genuss aus „Farben von Jaipur“ zu entlocken, können Curry-Pasten leicht selbst gemacht werden.

Dafür verrührt man „Farben von Jaipur“ mit Steinsalz, Knoblauch und Balsamico zu einer Paste. Dann wird in einer Pfanne Öl erhitzen, evtl. Zwiebeln hinzugegeben, danach die Gewürzpaste unter rühren für 1 Minute angebraten.

Anschließend Gemüse untermengen und ins Curry einrühren. Guten Appetit!

Curry heilende Wirkung
Photo credit: Time.Captured. via Visualhunt.com / CC BY-SA

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *